Low Scores und perfektes Wetter 12.06.2018

Mauritius - Die Sieger der Samsonite Golf Club Tour 2017 stehen fest: Vincent Koppitsch und Marie Luise Kuschke dominierten die starke Konkurrenz. Im Laufe des letzten Jahres haben sich 30 Spieler auf Club-Ebene und nachfolgend im Regionalfinale gegen rund 16.000 teilnehmende Golfer durchsetzen können und sich somit für das Finale qualifiziert. Insgesamt haben knapp 40 Teilnehmer und Begleitpersonen die Reise auf die atemberaubende Insel im Indischen Ozean auf sich genommen und die Chance genutzt, ihr Können auf den zwei einzigartigen Plätzen des Constance Belle Mare Plage Hotels zu testen. 


TRAUMHAFTE UNTERKUNFT

Dieses Jahr lautete das Motto "Back to the Roots": Das Constance Belle Mare Plage diente nach dem erfolgreichen Eröffnungsjahr 2013 zum zweiten Mal als Austragungsort des Weltfinales. Mit dem Links sowie dem Legend Course stehen vor Ort zwei äußerst sportliche und anspruchsvolle Golfplätze bereit. Sie zählen nicht zu den längsten - die Herausforderung stellen viel mehr die schnellen Grüns, die unzähligen Wasserhindernissen und der spürbare maritime Wind dar. Auf dem "The Legend" wird mit der MCB Tour Championship jährlich das Saisonfinale der European Senior Tour veranstaltet.  


STÄRKSTES TEILNEHMERFELD DER SGCT GESCHICHTE

Das Finale der SGCT war so stark besetzt wie nie zuvor. Bei drei Spielern im Plus-Bereich und insgesamt zwölf Single Handicappern waren die Erwartungen verständlicherweise extrem hoch. Die erstklassigen Spieler konnten dem Druck standhalten und herausragendes Golf zeigen. Bei den Herren hatte der 18 Jahre junge Vincent Koppitsch vom GC Haus Bey nach zwei Tagen die Nase vorne. Der aufstrebende Amateur mit College-Ambitionen entschied mit einem Gesamtscore von -4 (70-71) die Bruttowertung für sich. Bei den Damen wurde es am letzten Finaltag noch einmal spannend. Marie Luise Kuschke spielte sich mit zwei soliden Runden und einem Score von +6 an die Spitze. Die Herzogenauracher Mannschaftsspielerin Sophie Henke kam ihr mit einer 74 aber noch gefährlich nahe. Laut eigener Aussage hat der einheimische und erfahrene Caddie mit seinen hilfreichen Tipps einen ordentlichen Beitrag zur super Runde beigetragen. Auch die Sieger der Friends-Wertung brauchen sich mit ihren Ergebnissen keineswegs verstecken: Benedikt Bühler mit +7 und die Bayerische Meisterin 2017 Franziska Bremm mit -1 nach zwei Runden.


RECORD BREAKER

Natürlich durften die klassischen Sonderwertungen auch beim Finale der Samsonite Golf Club Tour auf Mauritius nicht fehlen. Beim Nearest to the Pin Wettbewerb auf dem Signature Hole des Legend Kurses (17. Loch) hatten Thomas Schwarz (2,28 m) und Martina Bremm (1,39 m) das nötige Feingefühl. Den Longest Drive konnten zwei Spieler vom Berliner Golfclub Stolper Heide für sich entscheiden. Sebastian Bonk hat seinen Ball stattliche 283 Meter am Loch 2 (Par 5 - Links Platz) nach vorne befördert. Seiner Freundin Marie Luise Kuschke gelang eine ähnliche Meisterleistung: Mit 260 Metern gewann sie nicht nur den Longest-Drive der Damen - sie erneuerte damit auch den All-Time-Record der Ladies auf der Anlage deutlich. Champagner und ein Eintrag in die Golfannalen des Resorts waren ihr nach diesem Sonntags-Schuss sicher. 


GUTE STIMMUNG AUF UND NEBEN DEM PLATZ

Auch nach der Runde hielt die angenehme und lustige Stimmung an. Egal, ob Regeneration inklusive Massage im Spa-Bereich, gemeinsames Volleyballspielen, Schnorcheln im nahe gelegenen Riff oder einfach nur am Strand relaxen: Alle Gäste wussten die Zeit abseits des Golfplatzes zu nutzen und verstanden sich ausnahmslos gut. Abends traf man sich täglich in der stilvollen BluBar, um die Start- bzw. Ergebnislisten bekannt zu geben und nach dem Essen den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Unabhängig davon, ob auf dem Siegertreppchen oder nicht: Die Finalwoche der Samsonite Golf Club Tour war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Highlight im eigenen Turnierkalender. 


ERGEBNISSE


co sponsors
supplying sponsors